Lauda Air – Boeing 737-800 auf den Namen „FALCO“ getauft – 1998

Mit der Boeing 737-800 hat die Lauda-Air ihre Flotte um ein weiteres Mittelstreckenflugzeug aufgestockt:

Die Feierlichkeiten fanden am 31.Juli 1998 am Flughafen Graz-Thalerhof statt.
Im Mittelpunkt des Festaktes stand die Taufe des Flugzeuges:

Lauda Air – Boeing 737-800

Niki Lauda hatte sich – nach dem tragischen Tod des Popstars FALCO – entschlossen, dem neuen Flugzeug den Namen des Musikers zu geben.
Lauda pilotierte den jüngsten Flottenzuwachs persönlich nach Graz, wo gleich nach der Landung die Segnung des Flugzeuges stattfand. (Die Maschine wurde erst am 30.Juli 1998 nagelneu vom Boeing Werk in Seattle, WA (USA) nach Österreich überstellt.)

Die Taufe nahm anschließend Maria Hölzel, die Mutter des Sängers, vor.

Den Abschluß des Tages bildete das Lauda Air-Clubbing im VIP-Zelt des Flughafens, das unter dem Motto „Lauda Tribute to FALCO“ stand.

An Bord von Wien nach Graz waren u.a. mit dabei:

DoRo-Hälfte Rudi Dolezal und Excalibur-Betreiber Ronny Seunig, beide enge Freunde von FALCO.
Weiters: Hannes Rauscher, Creativdirector der Lauda Air, welcher auch den Schriftzug des neuen FALCO-Fliegers kreierte:

Falco – OE-LNJ – Orient Princess

 

Falco – OE-LNJ – Inaugural Certficate vom 31.07.1998


 

Das Flugzeug wurde bereits außer Dienst gestellt und verkauft.